Ärzte Zeitung, 25.02.2004

BUCHTIP

Nuklearmedizin nicht nur für MTA

Anders als andere bildgebende Verfahren erlauben nuklearmedizinische Untersuchungen Aussagen über funktionelle Abläufe. Methodische Grundlagen, Physiologie, technische Abläufe, sowie Ergebnisse und Fehlermöglichkeiten der nuklearmedizinischen Diagnostik beschreibt der "Leitfaden Nuklearmedizin" von Dr. Hubert Elser.

Eigentlich als Lehrbuch für die MTA-Ausbildung in der Radiologie konzipiert, eignet es sich auch als Nachschlagewerk für Medizinstudenten und Ärzte in der Weiterbildung. Die jetzt erschienene Neuauflage berücksichtigt die novellierte Strahlenschutzverordnung vom Juli 2001 und wurde unter anderem um neue Informationen zur Positronen-Emissions-Tomographie, zur Radiumchloridtherapie und zur Schmerztherapie bei Knochenmetastasen ergänzt.

Durch genaue Angaben über Untersuchungsabläufe der jeweiligen Geräte soll das Buch zudem zur gesetzlich geforderten Qualitätskontrolle beitragen. (bib)

Hubert Elser: Leitfaden Nuklearmedizin. Praktische Anleitung und Prüfungswissen für Medizinisch-Technische Assistenten in der Radiologie (MTAR). Steinkopff Verlag. Darmstadt, 2003, ISBN 3-7985-1391-0, 44,95 EUR

Topics
Schlagworte
Panorama (30938)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »