Ärzte Zeitung, 29.07.2004

KOMMENTAR

Ohne Schulung wird’s gefährlich

Von Hauke Gerlof

Die Studie über die Sicherheit von EDV-Systemen in Unternehmen zeigt einmal mehr, daß viele Probleme mit Datenschutz und Gefahren aus dem Netz in gleicher oder verschärfter Form in Arztpraxen vorkommen. Klar ist, daß Patientendaten mindestens ebenso schützenswert sind wie Unternehmensdaten. Dafür bürgt das Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient.

Wenn aber, wie die Studie belegt, Nachlässigkeiten von Mitarbeitern das größte Sicherheitsrisiko für EDV-Systeme sind, zeigt das auch für Praxischefs, wo der Hebel anzusetzen ist: Die Mitarbeiter müssen im Umgang mit PC und Online-Medien gut geschult werden und brauchen klare Sicherheitsrichtlinien für den Umgang mit ein- und ausgehenden E-Mails. Die Ärztekammern sollten in dieser Frage ihre Mitglieder allerdings auch nicht allein lassen.

Lesen Sie dazu auch:
Mitarbeiter sind die größte Gefahrenquelle

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »