Ärzte Zeitung, 17.09.2004

Ärzte sind für Kinder im Irak gelaufen

200 Ärzte beim diesjährigen Köln-Marathon / Spende von Schwarz Pharma

Den Spendenscheck überreichen (von rechts) der Kölner Oberbürgermeister Fritz Schramma und Konstantin von Alvensleben, Geschäftsführer von Schwarz Pharma, an die Schauspielerin Marianne Roge und Bernd Pastors, Geschäftsführer des Medikamentenhilfswerks "action medeor". Foto: Schwarz Pharma

KÖLN (bös). "Ärzte laufen für Kinder im Irak." Unter diesem Motto schlugen sich beim diesjährigen Köln-Marathon 200 Ärzte aus ganz Deutschland bis zum Ziel durch.

Die 42,195 Kilometer liefen die Mediziner zugunsten von Kindern im Irak, die an Leishmaniase erkrankt sind. Gegen diese Krankheit stehen im Irak bisher nicht ausreichend adäquate Medikamente zur Verfügung. Die parasitäre Infektion verläuft tödlich, wenn sie nicht behandelt wird.

Für jeden der 200 Ärzte, die das Ziel erreichten, spendete der Arzneimittelhersteller Schwarz Pharma 42,195 Euro. Insgesamt kamen 8439 Euro zusammen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30674)
Organisationen
Schwarz Pharma (95)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »