Ärzte Zeitung, 17.09.2004
 

Ärzte sind für Kinder im Irak gelaufen

200 Ärzte beim diesjährigen Köln-Marathon / Spende von Schwarz Pharma

Den Spendenscheck überreichen (von rechts) der Kölner Oberbürgermeister Fritz Schramma und Konstantin von Alvensleben, Geschäftsführer von Schwarz Pharma, an die Schauspielerin Marianne Roge und Bernd Pastors, Geschäftsführer des Medikamentenhilfswerks "action medeor". Foto: Schwarz Pharma

KÖLN (bös). "Ärzte laufen für Kinder im Irak." Unter diesem Motto schlugen sich beim diesjährigen Köln-Marathon 200 Ärzte aus ganz Deutschland bis zum Ziel durch.

Die 42,195 Kilometer liefen die Mediziner zugunsten von Kindern im Irak, die an Leishmaniase erkrankt sind. Gegen diese Krankheit stehen im Irak bisher nicht ausreichend adäquate Medikamente zur Verfügung. Die parasitäre Infektion verläuft tödlich, wenn sie nicht behandelt wird.

Für jeden der 200 Ärzte, die das Ziel erreichten, spendete der Arzneimittelhersteller Schwarz Pharma 42,195 Euro. Insgesamt kamen 8439 Euro zusammen.

Topics
Schlagworte
Panorama (31017)
Organisationen
Schwarz Pharma (95)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »