Ärzte Zeitung, 02.05.2006

Kein Geld - Kalorienration in Darfur halbiert

BERLIN (dpa). Angesichts fehlender Hilfsgelder kürzt das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP) die Essensrationen für Millionen Bedürftige im Sudan.

Die Hilfsorganisation habe sich entschlossen, die Tagesration auf 1050 Kilokalorien pro Person zu kürzen und damit praktisch zu halbieren. Dies ist die Hälfte des täglichen Minimums von 2100 Kilokalorien.

Nur so sei es möglich, die hungernden Menschen in der Krisenregion Darfur und anderen Landesteilen bis zur nächsten Ernte mit Nahrungsmitteln zu versorgen, teilte WFP am Freitag in Berlin mit.

Topics
Schlagworte
Panorama (30944)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »