Ärzte Zeitung, 14.05.2008

World Vision betreut Kinder in Birma

FRANKFURT/RANGUN (dpa). Die Hilfsorganisation World Vision hat in den Katastrophengebieten Birmas 37 Betreuungszentren für Kinder eingerichtet.

Dort sollen Kinder Schutz und Unterstützung finden, die ihre Eltern durch den Zyklon verloren haben, berichtete das Hilfswerk gestern in Friedrichsdorf. Tausende seien durch das Unwetter von ihren Eltern und Geschwistern getrennt worden. World Vision registriert nach eigenen Angaben mit Hilfe von engagierten Einheimischen die Kinder und îst ihnen bei der Suche nach den Familien behilflich.

Deutschland hat unterdessen die Hilfe für die Opfer verdoppelt. Die humanitäre Hilfe wird vom Auswärtigen Amt von bisher zwei auf vier Millionen Euro aufgestockt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30926)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »