Ärzte Zeitung, 26.01.2009

Eltern sollen Recht zur Bestattung von Fehlgeburten haben

STUTTGART (fst). Eltern, die ein Kind durch eine Fehlgeburt verlieren, sollen ein Recht zur Bestattung ihres Kindes erhalten, hat die baden-württembergische Sozialministerin Monika Stolz angekündigt. Das Landeskabinett hat der Novelle des Bestattungsgesetzes bereits zugestimmt, jetzt muss der Landtag darüber beraten.

Die Novelle, das Gesetz stammt im Wesentlichen aus dem Jahr 1970, solle "dem gesellschaftlichen Wandel Rechnung tragen", so Stolz. Berücksichtigt werde auch die Bestattungskultur anderer Religionen. So könne der Sargdeckel künftig in das Grab neben den Sarg gelegt werden.

Festhalten will die Ministerin dagegen am Friedhofszwang. Neu im Gesetz soll die Pflicht zu einer zweiten Leichenschau sein, wenn eine Feuerbestattung außerhalb Baden-Württembergs erfolgen soll. Das diene der Rechtssicherheit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »