Ärzte Zeitung, 28.05.2009

66-jährige Britin bringt Jungen zur Welt

LONDON(dpa). Eine Britin hat im Alter von 66 Jahren ihr erstes Kind bekommen. Sie ist damit die älteste Gebärende im Königreich. Der 2400 Gramm schwere Junge sei am Dienstag per Kaiserschnitt zur Welt gekommen, berichtete die Zeitung "Daily Mirror". Der Geburtstermin sei ursprünglich erst für Juni angesetzt gewesen.

Auf Anraten ihrer Ärzte habe sich die geschiedene Geschäftsfrau jedoch früher als geplant in das Universitätskrankenhaus von Cambridge begeben. Mutter und Kind seien wohlauf. Die 66-Jährige hatte sich in einer Klinik in der Ukraine mittels Spender-Ei und Sperma künstlich befruchten lassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »