Ärzte Zeitung, 09.06.2010

Niemand rechnet schneller als Priyanshi

Sie addiert zehn zehnstellige Zahlen in rasanter Geschwindigkeit oder multipliziert nicht minder schnell achtstellige Zahlen: Priyanshi Somani aus Indien ist erst elf Jahre alt - und neue Weltmeisterin im Kopfrechnen.

Niemand rechnet schneller als Priyanshi

Die elfjährige Priyanshi Somani aus Indien hält die WM-Trophäe in ihren Händen.

© dpa

MAGDEBURG (dpa/eb). Sie ist schneller als ein Taschenrechner: Die elfjährige Priyanshi Somani aus Indien ist neue Weltmeisterin im Kopfrechnen. Mit einem strahlenden Lächeln hielt das Mädchen am Montag in Magdeburg ihren Pokal in die Höhe. Somani ist Gewinnerin der vierten Weltmeisterschaft im Kopfrechnen, die am Sonntag und Montag in Magdeburg stattfand - die Inderin war die jüngste Teilnehmerin. Die flinken Rechner addierten zum Beispiel zehn zehnstellige Zahlen in rasanter Geschwindigkeit oder multiplizierten achtstellige Zahlen. Priyanshi errechnete die Quadratwurzeln aus zehn sechsstelligen Zahlen im Kopf. Papier und Stift waren als Hilfsmittel erlaubt, sie durfte aber nur das Ergebnis notieren. Das gelang ihr nach nur 411 Sekunden.

Somani setzte sich in der Gesamtwertung gegen 37 Teilnehmer aus 16 Ländern durch, der Älteste war 61 Jahre alt. Vizeweltmeister in der Gesamtwertung wurde der Spanier Marc Jornet Sanz, auf Platz drei kam sein Landsmann, der Titelverteidiger Alberto Coto.

Erfolgreich waren auch zwei Deutsche. Beim Kalenderrechnen schaffte es Robin Wersig aus dem brandenburgischen Finsterwalde, in nur einer Minute insgesamt 47 Daten die richtigen Wochentage zuzuordnen. Er wurde Vizeweltmeister in dieser Disziplin. In weiteren Kategorien mussten die Teilnehmer komplizierte Additionen bewältigen oder die Wurzel aus langen Zahlen ziehen.

Topics
Schlagworte
Panorama (32841)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alltags-Chemikalien schaden dem Sperma

In einer Studie an Spermien haben Forscher schädliche Effekte von Alltagschemikalien festgestellt. Problematisch: Die Einzelstoffe potenzieren ihre Wirkung gegenseitig. mehr »

Nervenärzte schlagen Alarm

Der Spitzenverband ZNS ist besorgt: Die Versorgung von Demenz-, Parkinson- und Schlaganfallpatienten gerate in Gefahr, warnen die Nervenärzte. mehr »

Das läuft falsch bei der Diabetes-Vorsorge

Viele Versuche, Diabetes und Adipositas vorzubeugen, sind zum Scheitern verurteilt: Gesundheitstage an Schulen und eine Zuckersteuer gehören dazu. Diabetes-Experte Prof. Stephan Martin würde die Ressourcen anders verteilen. mehr »