Ärzte Zeitung, 07.04.2011

Militär in Bahrain sucht nach Gegnern in Kliniken

FRANKFURT/MAIN (Smi). Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen (MSF) hat einen Bericht veröffentlicht, wonach medizinische Einrichtungen in Bahrain für gezielte Razzien nach Demonstranten missbraucht werden.

Polizei, Militär und Geheimdienst fahnden in Kliniken des Königreichs nach Regimegegnern. Verletzte hätten berichtet, sie seien von Soldaten geschlagen worden, andere Patienten habe man festgenommen.

Inzwischen, so sagen Mitarbeiter vor Ort, vermeiden es Verletzte, Kliniken aufzusuchen. MSF fordert ein Ende der Razzien und eine Garantie, dass das internationale humanitäre Recht respektiert wird.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »