Ärzte Zeitung, 17.06.2011

Feuerwehrleute hängen Ärzte ab

Vertrauen: Feuerwehrleute und Ärzte vorne

NÜRNBERG (ava). Wer genießt bei der Bevölkerung das meiste Vertrauen? Diese Frage stellt die Gesellschaft für Konsumforschung seit 2003 jedes Jahr - 2011 befragte sie fast 20.000 Personen in 15 Ländern.

Die Feuerwehrleute sind nach wie vor Spitzenreiter (98 Prozent vertrauen ihnen). An zweiter Stelle liegen die Ärzte (89 Prozent).

Von Land zu Land gibt es jedoch Unterschiede. Mit Abstand das meiste Vertrauen haben die Niederländer in ihre Ärzte (94 Prozent), das geringste Vertrauen genießen Ärzte in Bulgarien (78 Prozent).

Gegenüber Rechtsanwälten, Gewerkschaften, Journalisten, Bankern, Managern, Politikern, Marketing- und Werbefachleuten äußern sich mehr als die Hälfte der Befragten kritisch.

Politiker am Ende

Die deutschen Politiker büßten in diesem Jahr fünf Prozentpunkte an Reputation ein und liegen jetzt bei neun Prozent.

Die Studienautoren vermuten, dass die schwankende Politik der Regierungskoalition bei der Diskussion um die Atomernergie, der Streit um Stuttgart 21 dabei eine Rolle spielen.

Topics
Schlagworte
Panorama (32846)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »