Ärzte Zeitung, 10.10.2011

UNO fordert Absicherung gegen Nahrungskrise

ROM (dpa). Die UN-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) fordert "Sicherheitsnetze" gegen die Risiken der weltweit hohen und stark schwankenden Nahrungsmittelpreise.

Solche Absicherungen aufzubauen sei entscheidend, um Unsicherheiten kurzfristig abzufedern und die Grundlage für eine langfristige Entwicklung zu legen.

Dazu sollten die Produktivität in der Landwirtschaft erhöht und die politischen Rahmenbedingungen absehbar vorgegeben werden.

Auch der Handel mit Nahrung müsse offener werden, hielt die FAO in einem am Montag in Rom veröffentlichten Bericht fest.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »