Ärzte Zeitung, 26.02.2013

Wohnen

Deutsche setzen auf Eigentum

QUICKBORN. Die Nachfrage nach Wohnimmobilien in Deutschland ist derzeit so groß wie lange nicht: Die günstigen Bauzinsen machen die Finanzierung der eigenen vier Wände für immer mehr Menschen erschwinglich.

Eine aktuelle Forsa-Umfrage im Auftrag von comdirect zeigt, dass die Deutschen dabei auf Eigentum setzen: Die große Mehrheit der Bundesbürger (65 Prozent) hält den Bau oder Kauf einer eigenen Wohnung auf lange Sicht für finanziell vorteilhafter als das Mieten.

Die Anhänger der Mietvariante sind dagegen mit 25 Prozent in der Minderheit. Der Umfrage zufolge schätzen Männer (69 Prozent) den Wohnungskauf lukrativer ein als Frauen (62 Prozent). (eb)

Topics
Schlagworte
Panorama (32930)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So will Deutschland den Zuckerberg bezwingen

16:00 UhrZu viel und zu schlecht gekennzeichnet: Zucker versteckt sich in vielen Fertigprodukten. Das erschwert eine gesunde Ernährung. Die Politik will nun eingreifen. mehr »

Der Transgender-Trend

Paradigmenwechsel? Transsexuelle lassen sich sogar selbstbewusst für den "Playboy" ablichten. Psychiater warnen aber vor einem Geschlechtsdysphorie-Hype unter Jugendlichen. mehr »

Deshalb gibt's immer mehr Parkinsonkranke

Die absolute Zahl der weltweiten Parkinsonkranken hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Forscher haben eine Vermutung, warum der Anstieg in manchen Ländern so stark ist. mehr »