Ärzte Zeitung, 26.02.2013

Wohnen

Deutsche setzen auf Eigentum

QUICKBORN. Die Nachfrage nach Wohnimmobilien in Deutschland ist derzeit so groß wie lange nicht: Die günstigen Bauzinsen machen die Finanzierung der eigenen vier Wände für immer mehr Menschen erschwinglich.

Eine aktuelle Forsa-Umfrage im Auftrag von comdirect zeigt, dass die Deutschen dabei auf Eigentum setzen: Die große Mehrheit der Bundesbürger (65 Prozent) hält den Bau oder Kauf einer eigenen Wohnung auf lange Sicht für finanziell vorteilhafter als das Mieten.

Die Anhänger der Mietvariante sind dagegen mit 25 Prozent in der Minderheit. Der Umfrage zufolge schätzen Männer (69 Prozent) den Wohnungskauf lukrativer ein als Frauen (62 Prozent). (eb)

Topics
Schlagworte
Panorama (33261)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

TSVG-Dialog mit offenem Ende

Jens Spahn (CDU) und Vertreter der Ärzteschaft haben beim mit Spannung erwarteten Dialog in Berlin die Klingen gekreuzt. Am Ende blieben Perspektiven für Kompromisse. mehr »

Suizidgefahr – Warnhinweis für die Pille

Die Pille und andere hormonelle Verhütungsmethoden sind in Deutschland weit verbreitet. Auf mögliche Folgen für die Psyche sollen Anwenderinnen künftig verstärkt hingewiesen werden. mehr »

Impfmuffel gefährden globale Gesundheit

Mangelnde Impfbereitschaft zählt laut der WHO zu den gegenwärtig größten Gesundheitsrisiken der Welt. mehr »