Ärzte Zeitung online, 05.03.2014

Sumatra

Zehntausende krank wegen Waldbränden

Mehr als 30.000 Einwohner von Sumatra leiden nach Behördenangaben an Atemwegserkrankungen oder an Haut- und Augenirritationen.

JAKARTA. Die Luftverschmutzung infolge der Waldbrände auf Sumatra macht immer mehr Menschen krank. Mehr als 30.000 Einwohner der indonesischen Insel litten unter Atemwegsentzündungen, Asthma oder Augen- und Hautirritationen, sagte ein Sprecher der Nationalen Katastrophenschutzbehörde am Dienstag.

In der Provinz Riau und deren Hauptstadt Pekanbaru betrage die Sicht infolge des Smogs gerade noch 200 Meter. Satellitenbilder zeigten mehr als 330 Brandherde in Riau.

Pläne, das Feuer aus der Luft mit Wasser zu bekämpfen, mussten wegen der schlechten Sicht aber verschoben werden. Nach Angaben der Polizei wurden in den vergangenen Tagen 28 mutmaßliche Brandstifter in Riau festgenommen. In Indonesien kommt es während der jährlichen Trockenheit oft zu Waldbränden.

Die Rauchwolken beeinträchtigen auch die Nachbarländer Malaysia, Singapur und Thailand. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Ein Anästhetikum zur Behandlung bei schweren Depressionen?

Ketamin - einst als Anästhetikum entwickelt - hat sich in mehreren Studien bei Patienten mit therapieresistenten Depressionen bewährt. Doch: Für Euphorie ist es noch zu früh. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Darf‘s ein bisschen weniger Zucker sein?

Große Lebensmitteleinzelhändler wollen den Zuckergehalt in ihren Eigenmarken reduzieren. Für Verbraucherschützer ist das allerdings nur ein Tropfen auf den heißen Stein. mehr »