Sumatra

Zehntausende krank wegen Waldbränden

Mehr als 30.000 Einwohner von Sumatra leiden nach Behördenangaben an Atemwegserkrankungen oder an Haut- und Augenirritationen.

Veröffentlicht:

JAKARTA. Die Luftverschmutzung infolge der Waldbrände auf Sumatra macht immer mehr Menschen krank. Mehr als 30.000 Einwohner der indonesischen Insel litten unter Atemwegsentzündungen, Asthma oder Augen- und Hautirritationen, sagte ein Sprecher der Nationalen Katastrophenschutzbehörde am Dienstag.

In der Provinz Riau und deren Hauptstadt Pekanbaru betrage die Sicht infolge des Smogs gerade noch 200 Meter. Satellitenbilder zeigten mehr als 330 Brandherde in Riau.

Pläne, das Feuer aus der Luft mit Wasser zu bekämpfen, mussten wegen der schlechten Sicht aber verschoben werden. Nach Angaben der Polizei wurden in den vergangenen Tagen 28 mutmaßliche Brandstifter in Riau festgenommen. In Indonesien kommt es während der jährlichen Trockenheit oft zu Waldbränden.

Die Rauchwolken beeinträchtigen auch die Nachbarländer Malaysia, Singapur und Thailand. (dpa)

Mehr zum Thema

Frühjahrstagung des Hausärztinnen- und Hausärzteverbands

Herzinfarkt oder Panikattacke? Der Chatbot weiß Bescheid

Frühjahrstagung Hausärztinnen- und Hausärzteverband

Hausärztliche Versorgung als Kit für die Gesellschaft

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

DGIM-Kongress

Sepsis-Verdacht: Eine Stunde, fünf essenzielle Maßnahmen

Allokation von Ressourcen in schwierigen Zeiten

Allgemeinmedizin, das ist „lebenslange Präzisionsmedizin“

Lesetipps
Klinische Daten sind spärlich: EM-Aufnahme von Phagen.

© Matthew Dunne / ScopeM / ETH Zürich

Viele Studien, wenig Evidenz

Phagentherapie – der lange Weg in die klinische Anwendung

Dr. Markus Wenning, Ärztlicher Geschäftsführer der Ärztekammer Westfalen-Lippe

© Sophie Schüler

Versorgungslage

Ärztemangel? Prognose: Schwindsucht

Internist und Intensivmediziner Professor Christian Karagiannidis appellierte beim DGIM-Kongress: Die ärztliche Weiterbildung müssen in Zukunft sektorenübergreifender gedacht werden.

© Sophie Schüler

Junges Forum auf dem DGIM-Kongress

Rotationsweiterbildung – bald der neue Standard?