Ärzte Zeitung, 12.11.2004

FUNDSACHE

Kirchgänger essen gesünder

Ernährungsexperten könnten Ratsuchenden künftig einen überraschenden Tip geben: Gehen Sie öfter in die Kirche! Denn US-Wissenschaftler haben jetzt in einer Studie herausgefunden, daß sich Kirchgänger gesünder ernähren als andere.

Deirdre Griffith von der Saint Louis School of Public Health im US-Bundesstaat Missouri hat die Eßgewohnheiten ihrer Landsleute untersucht und dabei den Fokus auf Obst und Gemüse gelegt. Wie die Online-Agentur EurekAlert berichtet, entdeckte sie, daß jene, die oft in die Kirche gingen, im Gemeindechor mitsangen oder sich wöchentlich zum Bibel-Studium trafen, deutlich häufiger nahrhaftes Obst und Gemüse verzehren als jene, die Kirchen nur von außen kennen.

Zu den an Nährstoffen reichen Obst- und Gemüsesorten zählt die Forscherin beispielsweise Broccoli, Blumenkohl, Karotten und Honigmelonen.

Griffiths Fazit: "Der Körper ist dein Tempel, und so sollten wir ihn auch behandeln." (Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »