Ärzte Zeitung, 24.01.2005

FUNDSACHE

Der heutige Tag verheißt Unglück

Der heutige Montag ist der am meisten Unglück verheißende Tag des Jahres, glaubt man einem walisischen Wissenschaftler. Dr. Cliff Arnalls von der Cardiff University hat dies anhand einer Formel berechnet, die das Wetter, die finanzielle Situation, die verblassenden Weihnachtserinnerungen und die allgemeine Motivation mit einschließen.

Wie der britische Sender BBC berichtet, lautet die Formel 1/8W+(D-d) 3/8xTQMxNA.

W steht für das Wetter, das Ende Januar am tristesten ist. D bezeichnet die aufgelaufenen Schulden, d das Gehalt und T die Zeit nach Weihnachten. Q ist die Periode, in der man versäumt hat, eine schlechte Gewohnheit aufzugeben, M steht für den allgemeinen Motivationsgrad, und NA bezeichnet die Notwendigkeit, endlich Initiative zu ergreifen, um die allgemein miese Situation zu verändern.

Montag ist generell ein schlechter Tag, aber seine Lage am 24. Januar ist laut Arnalls die denkbar schlechteste von allen. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Organisationen
BBC (453)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »