Ärzte Zeitung, 21.04.2005

FUNDSACHE

"Date a dog" - Flirt beim Gassi-Gehen

Singles mit Hund haben‘s leichter, einen neuen Partner zu finden. Im Internet können sie sich seit kurzem unter www.date-a-dog.de fürs Gassi-Gehen mit anderen Herrchen oder Frauchen verabreden.

Nach dem Motto "Blind date auf vier Pfoten" erzählt der Hund im Online-Inserat über sich und seinen Besitzer. Wem der Eintrag sowie das dazu gestellte Bild (des Hundes) gefällt, der kann per E-Mail Kontakt zum Besitzer aufnehmen und sich mit diesem zum gemeinsamen Spazierengehen verabreden.

Oder er klappert die "besten Gassi-Strecken der Stadt" ohne Verabredung ab. Wer schließlich keinen eigenen Hund besitzt, aber trotzdem beim Gassi-Gehen flirten will, kann sich unter www.hundum-sexy.de einen ausleihen.

Beide Internet-Seiten werden von einem Hersteller für Hundefutter und "Zahnpflege-Leckerlis" ins Netz gestellt. Zitat: "Ein strahlendes Lächeln mit gepflegten Zähnen - beim Flirten ist das unerläßlich." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Alternativszenario voller Sprengkraft

Bei einem Modellprojekt in Baden-Württemberg ist die sektorenübergreifende Versorgung durchgespielt worden. Der Abschlussbericht enthält Empfehlungen, die es in sich haben - und das Konfliktpotenzial deutlich machen. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »