Ärzte Zeitung, 27.06.2005

FUNDSACHE

Die nackte Brust der Gerechtigkeit

Drei Jahre waren sie hinter einem Vorhang versteckt, plötzlich sind sie wieder zu sehen: die Statuen "Majesty of Justice" (Majestät der Gerechtigkeit) und "Spirit of Justice" (Geist der Gerechtigkeit) in der "Great Hall" des US-Justizministeriums.

Das Problem mit diesen Art-Deco-Statuen von Paul Jennewein aus dem Jahr 1936 ist: Sie stellen halbnackte Menschen dar. Vor allem die weibliche "Spirit of Justice" soll Anstoß erregt haben, denn eine ihrer Brüste ist nackt.

Besonders unwohl habe sich der ehemalige Generalstaatsanwalt John Ashcroft, ein gläubiger Christ, gefühlt, meldet "BBC online". Denn Fotos zeigen Redner in der Great Hall meist direkt vor der nackten "Spirit of Justice". Deshalb soll er verfügt haben, einen Vorhang zu installieren, der die Statuen verdeckt. Kosten: 8000 Dollar (etwa 6615 Euro).

Unter dem neuen Generalstaatsanwalt ist der Vorhang nun still und heimlich verschwunden, die Statuen des Anstoßes sind wieder zu sehen. (ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3203)
Recht (12813)
Organisationen
BBC (461)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wer viel Wasser trinkt, beugt Harnwegsinfekten vor

Den Ratschlag, viel zu trinken, sollten sich Frauen nicht nur während eines Harnwegsinfektes zu Herzen nehmen. Auch wer danach reichlich Wasser trinkt, profitiert davon. mehr »

In der Praxis oftmals auch knifflige Fälle

Die Regeln, wie und wann ein Arzt einen Patienten krankschreiben darf, sind in der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie festgehalten. In der Praxis gibt es jedoch viele knifflige Fälle. mehr »

Handlungsbedarf bei Chronikerpauschale!

Die Chronikerzuschläge für Hausärzte bleiben eine der dringendsten Hausaufgaben für die Selbstverwaltung. Es wird Zeit, die alten bürokratischen Zöpfe abzuschneiden, meint unser Abrechnungsexperte. mehr »