Ärzte Zeitung, 20.07.2005

FUNDSACHE

An ihrer Geldbörse sollt ihr sie erkennen

"Die Geldbörse ist wie eine Visitenkarte der Persönlichkeit", sagt der Wirtschaftspsychologe Alfred Gebert von der Fachhochschule des Bundes in Münster. In einer Studie hat er sechs Typen ausgemacht.

Der Typ "Luxus-Portemonnaie" hat in einer schlichten, teuren Lederbörse diverse Kredit- und EC-Karten, mindestens 300 Euro Bargeld, Führerschein und Foto. Als Mensch ist er kommunikativ und ein Organisationstalent.

Der "Chaos-Geldbeutel", der vor Notizen und alten Eintrittskarten aus allen Nähten platzt, deutet auf einen unbeschwerten, spontanen Genießer.

Das "trendige Markenportemonnaie" steht für extravagante Persönlichkeiten.

Perfektionisten sind die Inhaber der "schmucklosen Börse" aus Kunstleder in braun, schwarz, grau.

Der "Klassiker aus Leder" signalisiert ehrgeizige, zurückhaltende Charaktere.

Ein "Minihandtaschen-Modell", voll, aber gut geordnet, haben Menschen, die auf alle Eventualitäten vorbereitet sein wollen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »