Ärzte Zeitung, 28.07.2005

Der Schweiß der Angela Merkel

Darf eine Kanzlerkandidatin schwitzen? Und das in aller Öffentlichkeit? Hierüber gibt es offensichtlich geteilte Ansichten, die jetzt in einem handfesten Streit zwischen dem Bayrischen Rundfunk (BR) und der Journalisten-Gewerkschaft DJV münden.

Bei ihrem Besuch der Bayreuther Festspiele winkte Angela Merkel ins Publikum. Im Fernsehen und auf Bildern deutlich zu sehen: ein kleiner Schweißfleck unter ihrem rechten Arm.

Auch der BR brachte auf seiner Homepage das Foto der winkenden Kandidatin - doch darauf war plötzlich kein Schweißfleck mehr zu sehen. Der DJV prangert die Bild-Retuschierung ohne Kennzeichnung an - der BR bestreitet sie schlicht. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)
Personen
Angela Merkel (1081)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »