Ärzte Zeitung, 27.09.2005

Schnarchen als Scheidungsgrund

Eine 25 Jahre alte Inderin in Dubai hat von ihrem Mann die Scheidung gefordert, weil er ihrer Ansicht nach unerträglich laut schnarcht.

Wie die Zeitung "Gulf News" berichtete, hatte sich der 30 Jahre alte Marketingexperte aus Indien zuvor bereits operieren lassen, weil sich seine Ehefrau und seine ebenfalls im Haus lebenden Schwiegereltern mehrfach über sein Schnarchen beklagt hatten.

Doch auch die Operation brachte nichts. Da er die Scheidung ablehnt, beschäftigt der Fall nun die Justiz in dem arabischen Emirat. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

15:57 Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »