Ärzte Zeitung, 03.11.2005

FUNDSACHE

Östrogen macht Frauen schön

Östrogen ist das Geheimnis: Das Sexualhormon macht Frauengesichter besonders attraktiv. Das haben schottische Forscher bei der Analyse von Hormonspiegeln und Porträtfotos von 56 jungen Frauen festgestellt.

Die Frauen mit den höchsten Östrogenwerten wurden dabei als die attraktivsten, gesündesten und weiblichsten bewertet, wie das Team um Miriam Law Smith von der Universität St. Andrews in den "Proceedings B" (DOI: 10.1098/rspb.2005.3296) der britischen Royal Society berichtet.

Und das gilt nicht nur für Männer: Die Forscher hatten männliche und weibliche Studenten die Attraktivität der porträtierten Frauen beurteilen lassen. Die Studie belegt erstmals eine Verbindung zwischen Hormonspiegel und der Attraktivität eines weiblichen Gesichts. Bisher war dies nur vermutet worden.

Der Zusammenhang gilt allerdings nur für ungeschminkte Gesichter. Mit Make-up werde er sofort vertuscht, betonen die Wissenschaftler. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Manche Wortwahl irritiert mich sehr"

Gesundheitsminister Spahn wird wegen des TSVG von Ärzten kritisiert. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" betont er: Es wird mit Falschinformationen Stimmung gemacht. mehr »

Galenus-Gala 2018 – Das sind die Gewinner

Was zeichnet innovative Arzneimittelforschung aus? Vier Medikamente und eine Forschergruppe erhalten den Galenus-von-Pergamon-Preis 2018. Für beispielhaftes soziales Engagement wurde zudem der CharityAward verliehen. mehr »

Stammzelltherapie stoppt aggressive MS

Je früher, desto wirksamer – auch bei der autologen Stammzelltransplantation: Die Aktivität der Multiplen Sklerose lässt sich wohl komplett unterbinden, wenn die Methode als First-line-Therapie eingesetzt wird. mehr »