Ärzte Zeitung, 29.03.2006

Käse ist reif fürs Museum

Der Milbenkäse aus dem kleinen Dorf Würchwitz (Burgenlandkreis) im Dreiländereck Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ist reif fürs Museum. An diesem Samstag eröffnet dort Betreiber Helmut Pöschel ein Käsemuseum voller Kuriosa.

Der Produzent des "lebendigsten Käses der Welt" will an eine schon im Mittelalter hergestellte Spezialität erinnern: Ein halbes Jahr lang lagert der Käse in Millionen von Milben, die zu seiner Reifung beitragen und ihm seinen unverwechselbaren, aber auch gewöhnungsbedürftigen Geschmack verleihen.

Im Dorfzentrum hatte Pöschel bereits vor fünf Jahren ein 3,5 Tonnen schweres Marmor-denkmal zu Ehren der Milben errichten lassen. Aufgrund eines Käse-Stücks im Hinterteil gilt es als erstes riechendes Denkmal der Welt. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

Konsequente Strategie gegen Diabetes

Angesichts der epidemischen Zunahme von Diabetes-Patienten in Deutschland, muss die nächste Bundesregierung unbedingt den Nationalen Diabetesplan umsetzen. mehr »