Ärzte Zeitung, 10.05.2006

177 Stunden im Aquarium

Der US-Magier David Blaine (33) hat länger an einem Stück unter Wasser ausgehalten als je ein Mensch vor ihm. Er verließ sein mannshohes Aquarium in der Nacht zum Dienstag, nachdem er sieben Tage ohne Schlaf und feste Nahrung darin verbracht hatte. Luft holte Blaine in diesen knapp 177 Stunden über einen Schlauch.

Ein Weltrekord, mit dem er seinen Stunt in New York beenden wollte, gelang ihm allerdings nicht. Blaine wollte seinen Atem neun Minuten anhalten und damit den Deutschen Tom Siestas schlagen. Der Rekordhalter aus Hamburg hatte im Dezember 2004 acht Minuten und 58 Sekunden keine Luft geholt. Blaine wurde auf Anweisung seiner Ärzte nach sieben Minuten und acht Sekunden aus dem Wasser gezogen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »