Ärzte Zeitung, 29.01.2007

Schülern stank Unterricht mächtig

Den Schülern einer Gymnasialklasse in der griechischen Kleinstadt Argos hat der Unterricht im wahrsten Sinne des Wortes gestunken.

Nachdem ein Schüler am Freitag während des Unterrichts eine Stinkbombe geworfen hatte, setzte die Lehrerin - zur Strafe - trotz des unerträglichen Gestanks nach faulen Eiern die Stunde in Neugriechisch bis zum Ende fort.

Während die 42-Jährige Nehmerqualitäten bewies, mussten zehn ihrer Schüler anschließend wegen Atemwegsbeschwerden vorübergehend im Krankenhaus behandelt werden, wie der Rundfunk berichtete. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3203)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wer viel Wasser trinkt, beugt Harnwegsinfekten vor

Den Ratschlag, viel zu trinken, sollten sich Frauen nicht nur während eines Harnwegsinfektes zu Herzen nehmen. Auch wer danach reichlich Wasser trinkt, profitiert davon. mehr »

In der Praxis oft auch knifflige AU-Fälle

Die Regeln, wie und wann ein Arzt einen Patienten krankschreiben darf, sind in der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie festgehalten. In der Praxis gibt es jedoch viele knifflige Fälle. mehr »

Handlungsbedarf bei Chronikerpauschale!

Die Chronikerzuschläge für Hausärzte bleiben eine der dringendsten Hausaufgaben für die Selbstverwaltung. Es wird Zeit, die alten bürokratischen Zöpfe abzuschneiden, meint unser Abrechnungsexperte. mehr »