Ärzte Zeitung, 29.03.2007

66-Jährige wird nach IvF Mutter

Späte Mutterfreuden für eine 66-jährige Österreicherin: Die Frau aus der Steiermark ist zum zweiten Mal Mutter geworden. "Baby und Mutter sind gesund und wohlauf", sagte eine Sprecherin der Universitätsklinik Graz. Die Steirerin hatte sich den Informationen zufolge im Ausland künstlich befruchten lassen.

Bereits ihr erstes Kind bekam die Frau im Alter von 61 Jahren, auch damals nach künstlicher Befruchtung. Auf Wunsch der Mutter gab die Klinik keine weiteren Details bekannt. Im Jahre 2005 hatte eine Rumänin ebenfalls mit 66 Jahren ein Kind bekommen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »