Ärzte Zeitung, 03.07.2007

FUNDSACHE

Sandkastenförmchen sorgt für Polizeiaktion

Weil ihrem fünfjährigen Sohn in einem öffentlichen Sandkasten zwei Förmchen abhanden kamen, erstattete eine Frankfurterin bei der Polizei Anzeige wegen Diebstahls.

Wie die Polizei mitteilte, spielte der Junge am Nachmittag im Sand und ging gegen 17 Uhr nach Hause. Dabei vergaß er sein "Winnie Puuh"- und sein Pflaumenförmchen. Am nächsten Morgen entdeckte er das vierjährige Nachbarsmädchen vor dem Haus mit den Förmchen. Kurzerhand nahm er sie ihr ab. Daraufhin eilte das Mädchen weinend zu ihrer Mutter. Diese stürmte empört nach draußen und knöpfte dem Jungen die Förmchen wieder ab.

Als der Fünfjährige daraufhin seine Mutter alarmierte, gerieten sich die beiden Frauen in die Haare, ohne dass eine die andere verstand: Denn eine nämlich stammt aus Usbekistan, die andere aus Pakistan. Die herbeigerufene Polizei konnte den Sachverhalt nicht aufklären, da das "Diebesgut" inzwischen unauffindbar war. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Herpesviren könnten mit einer Alzheimererkrankung zusammenhängen. Eine Reaktivierung der Viren könnte die Krankheit befeuern. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »