Ärzte Zeitung, 03.07.2007

FUNDSACHE

Sandkastenförmchen sorgt für Polizeiaktion

Weil ihrem fünfjährigen Sohn in einem öffentlichen Sandkasten zwei Förmchen abhanden kamen, erstattete eine Frankfurterin bei der Polizei Anzeige wegen Diebstahls.

Wie die Polizei mitteilte, spielte der Junge am Nachmittag im Sand und ging gegen 17 Uhr nach Hause. Dabei vergaß er sein "Winnie Puuh"- und sein Pflaumenförmchen. Am nächsten Morgen entdeckte er das vierjährige Nachbarsmädchen vor dem Haus mit den Förmchen. Kurzerhand nahm er sie ihr ab. Daraufhin eilte das Mädchen weinend zu ihrer Mutter. Diese stürmte empört nach draußen und knöpfte dem Jungen die Förmchen wieder ab.

Als der Fünfjährige daraufhin seine Mutter alarmierte, gerieten sich die beiden Frauen in die Haare, ohne dass eine die andere verstand: Denn eine nämlich stammt aus Usbekistan, die andere aus Pakistan. Die herbeigerufene Polizei konnte den Sachverhalt nicht aufklären, da das "Diebesgut" inzwischen unauffindbar war. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3203)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So will Deutschland den Zuckerberg bezwingen

16:00 UhrZu viel und zu schlecht gekennzeichnet: Zucker versteckt sich in vielen Fertigprodukten. Das erschwert eine gesunde Ernährung. Die Politik will nun eingreifen. mehr »

Der Transgender-Trend

Paradigmenwechsel? Transsexuelle lassen sich sogar selbstbewusst für den "Playboy" ablichten. Psychiater warnen aber vor einem Geschlechtsdysphorie-Hype unter Jugendlichen. mehr »

Deshalb gibt's immer mehr Parkinsonkranke

Die absolute Zahl der weltweiten Parkinsonkranken hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Forscher haben eine Vermutung, warum der Anstieg in manchen Ländern so stark ist. mehr »