Ärzte Zeitung, 23.10.2007

FUNDSACHE

Knast-Alltag als Gesellschaftsspiel

Häftlinge im Gefängnis in Moers-Kapellen haben ihren Knast-Alltag in einem Gesellschaftsspiel festgehalten. Das Spiel "Ohne Bewährung" ist sogar bei der internationalen Spielemesse in Essen vorgestellt worden.

Nachdem die Spieler von der Staatsanwaltschaft eine Ladung zum Strafantritt bekommen haben, müssen sie sich an der Gefängnispforte melden und durch einzelne Stationen würfeln wie Suchtberatung, Arbeitstherapie, Kapelle, Sozialdienst, Sport und Freizeit. Ziel ist es, sich mit genügend Geld in der Tasche in die Freiheit zu würfeln.

Zuvor ist Vorsicht vor dem Aufseher "Siggi" geboten - er prüft den Alkoholpegel der Insassen. Ereigniskarten bringen zusätzlich Würze ins Spiel. So müssen sich die Insassen rechtfertigen, wenn sie Kerzen aus der Kapelle gestohlen haben. Einer der Erfinder nahm den Titel des Spiels wörtlich: Als es Probleme mit der Fertigstellung des Spiels gab, verzichtete er freiwillig auf seine vorzeitige Entlassung. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3203)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Glücklich und zufrieden mit dem Job

Ärzte arbeiten gerne in ihrem Beruf und würden ihn wieder ergreifen. Der Ärztemonitor zeigt auch: So viele Ärzte wie nie zuvor sind zufrieden mit der wirtschaftlichen Situation. mehr »

So alt sind die Ärzte in Deutschland

Fast jeder dritte niedergelassene Arzt in Deutschland ist jenseits der 60. Wir zeigen in Grafiken, wie alt die Ärzte in den einzelnen Fachbereichen sind. mehr »

Wer wird Galenus-Preisträger 2018?

Heute Abend ist es soweit: Im Rahmen einer feierlichen Gala werden wieder innovative Arzneimittel und hervorragende Grundlagenforscher mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis ausgezeichnet. 13 Innovationen sind im Rennen. mehr »