Ärzte Zeitung, 17.12.2007

Strafe für zu langsames Essen

Ein Brite muss Strafe zahlen, weil er zu langsam gegessen hat. Jamie Thomson hatte einen Hamburger, Pommes, eine Cola, einen Doughnut und einen Kaffee im Drive-in des Schnellrestaurants McDonald‘s gekauft und auf dem Parkplatz vor dem Restaurant in Gatwick gegessen.

Wie die britische Zeitung "Guardian" berichtete, bekam der Mann einige Zeit später einen Strafzettel über 125 Pfund (etwa 175 Euro) von einer Firma, die diesen Parkplatz betreibt. Das Fast-Food-Unternehmen teilte als Begründung mit: der Mann habe das vorgeschriebene Zeitlimit von 45 Minuten überschritten. Ob er die Strafe zahlt, blieb offen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3203)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[17.12.2007, 17:58:25]
Kurt Göpel 
Strafe für zu langsames Essen
Die spinnen, die Briten! zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hausärzte und BZgA starten Aktion zur Organspende

Ärzte sind wichtige Ansprechpartner für die Menschen in Deutschland, wenn es um das Thema Organspende geht. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor. mehr »

Lindert eine Lichtdusche Rückenschmerzen?

In einer Pilotstudie fanden US-Forscher Hinweise, dass Licht subjektive Schmerzen lindert. Eine morgendliche Lichtdusche könnte gegen chronische Rückenschmerzen helfen. mehr »

VR-Brille anstatt Zigarette

Eine Virtual-Reality-Anwendung soll Raucher vom Glimmstängel wegbringen. Die Idee: Sie lernen virtuell ihren Raucher-Impuls zu kontrollieren. mehr »