Strafe für zu langsames Essen

Veröffentlicht:

Ein Brite muss Strafe zahlen, weil er zu langsam gegessen hat. Jamie Thomson hatte einen Hamburger, Pommes, eine Cola, einen Doughnut und einen Kaffee im Drive-in des Schnellrestaurants McDonald‘s gekauft und auf dem Parkplatz vor dem Restaurant in Gatwick gegessen.

Wie die britische Zeitung "Guardian" berichtete, bekam der Mann einige Zeit später einen Strafzettel über 125 Pfund (etwa 175 Euro) von einer Firma, die diesen Parkplatz betreibt. Das Fast-Food-Unternehmen teilte als Begründung mit: der Mann habe das vorgeschriebene Zeitlimit von 45 Minuten überschritten. Ob er die Strafe zahlt, blieb offen. (dpa)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Unterhauswahl im UK

Großbritannien: Zukunft des NHS ist zentral im Wahlkampf

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Ersatzkassen-Modell geht in Praxistest

Startschuss für das Konzept Regionales Gesundheitszentrum

Lesetipps
Viele Menschen sind adipös. Die Kombination aus Intervallfasten plus Protein-Pacing kann anscheinend neben einer Gewichtsabnahme auch zu einem gesünderen Mikrobiom verhelfen.

© Aunging / stock.adobe.com

Verändertes Mikrobiom

Intervallfasten plus Protein-Pacing lassen die Pfunde purzeln