Ärzte Zeitung, 26.09.2008

Fundsache

Elf Monate alt - und schon Lebensretter

Eine Britin kollabierte und wurde von ihrer elf Monate alten Tochter gerettet, nachdem das Kleinkind ein Handy-Gespräch annahm und auf seine Weise Hilfe erbat. Elizabeth Boyle aus Braintree in der englischen Grafschaft Essex war aus nicht näher beschriebenen Gründen zusammengebrochen, als ihr Handy klingelte. Töchterchen Amelia krabbelte zum Telefon, drückte darauf herum und sagte "Mama" hinein.

Am anderen Ende war Amelias Oma Linda, Mutter von Elizabeth. Da sie um die wiederkehrenden Anfälle ihrer Tochter wusste, benachrichtigte sie den Notarzt, berichtet der Sender BBC. Als die Ambulanz eintraf, war die 20-jährige Patientin aufgewacht, aber in verwirrtem Zustand. "Wir hören oft von Kindern, die ihren Eltern helfen", sagte Joy Hale vom East of England Ambulance Service, "aber das ist eines der jüngsten, von dem wir je erfahren haben." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)
Organisationen
BBC (427)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »