Ärzte Zeitung, 29.10.2008

Fundsache

Snack-Weltrekord zu früh verputzt

Im Iran ist ein Weltrekordversuch kläglich gescheitert: Bevor das größte Sandwich aller Zeiten zum Vermessen bereit war, begannen einige Zuschauer bereits damit, Teile davon zu verzehren.

Dabei hatten 1500 Köche zwei Tage gut 900 Kilogramm Straußenfleisch in das 1500 Meter lange Sandwich gestopft, wie der britische "Daily Telegraph" berichtet.

Ausgestellt wurde es in einem Park der iranischen Hauptstadt Teheran. Aber als die drei Experten vom Guinness Buch der Rekorde damit begannen, den gigantischen Snack zu vermessen, stürzten sich Zuschauer darauf.

Innerhalb weniger Minuten war das Sandwich so zerpflückt, dass kein Maß zu erkennen war. Anhand von Videoaufnahmen soll der Weltrekordversuch noch gerettet werden. Parvin Shariati, Sprecher von Guinness World Record, machte den Köchen Mut, dass ihre Arbeit nicht umsonst gewesen sei. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

15:47Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »