Ärzte Zeitung, 20.03.2009

Fundsache

Langer Weg vorbei am Blitzgerät

Ein britischer Autofahrer leidet an einer speziellen Phobie: Er reagiert panisch, wenn er einen Blitzgerät entdeckt. Colin Gant aus Lowestoft in der englischen Grafschaft Suffolk hat extreme Angst, dass er zu Unrecht geblitzt werden könnte, und das, obwohl er noch nie wegen überhöhter Geschwindigkeit belangt worden ist.

Wie der "Daily Telegraph" berichtet, fährt der 41-Jährige berufsbedingt rund 800 Kilometer pro Woche, wobei er Blitzgeräte weiträumig umfährt. Sobald er ein Radargerät orte, überfalle ihn eine Panikattacke und er müsse anhalten, berichtet Gant. Hintergrund sei die Angst, durch ein Fahrverbot seinen Job zu verlieren.

Inzwischen ist Gant in Behandlung. Ein Sprecher der Selbsthilfeorganisation Anxiety UK sagte, die Blitzer-Phobie sei gar nicht so selten, sein eigener Chef leide auch darunter. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »