Ärzte Zeitung, 31.03.2009

Fundsache

Spiderman lebt - und rettet ein Kind

Spiderman lebt! In Thailand hat der Superheld ein autistisches Kind von einem Balkon gerettet. Der elfjährige Junge hatte seine erste Unterrichtsstunde in einer Sonderschulklasse der Srinakharinwirot Universität in Bangkok. Plötzlich, so erzählt ein Lehrer, habe er nach seiner Mutter gerufen und sei auf einen Balkon im dritten Stock gekrabbelt, von dem er partout nicht wieder herunterkommen wollte. Die Feuerwehr rückte an und legte ein Luftkissen.

Aber der junge Autist ließ sich von niemandem beruhigen, wie die Online-Agentur Ananova berichtet. Als seine Mutter eintraf, erzählte sie den Einsatzkräften, dass ihr Sohn wahrscheinlich auf einen Superhelden hören würde. Also streifte sich Feuerwehrmann Somchai Yoosabai ein ausgeliehenes Spiderman-Kostüm über, und siehe da: Als der Junge seinen Helden erblickte, rannte er auf ihn zu und umarmte ihn. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »

Stotter-Therapie im virtuellen Raum

Geschätzt über 800.000 Bundesbürger stottern. Viele von ihnen ziehen sich komplett zurück, weil sie Ablehnung fürchten. Ein Ausweg: Therapie-Methoden, bei denen man zunächst zu Hause sprechen übt – online. mehr »