Ärzte Zeitung, 28.05.2009

Fundsache

Unerwartete Fleischbeilage

Eine Stippvisite in der Klinikkantine führte einen Krankenhausbesucher auf direktem Weg in die Notaufnahme: In seinem Sandwich lag eine tote Eidechse!

Die Ärzte im Krankenhaus in Macerata in Italien konnten Giuseppe Ferri zwar nicht beruhigen, aber doch Entwarnung geben, berichtet die Nachrichten-Agentur Ananova im Internet. Die Eidechse sei nicht giftig gewesen. "Ich biss in etwas, das eigentlich ein Käse-Tomaten-Sandwich sein sollte, und war überrascht, dass es ein bisschen fleischig und wie Kaugummi schmeckte", erzählte der geschockte Besucher nachher.

"Ich sah herunter und entdeckte einen Eidechsenschwanz, der aus dem Sandwich herauslugte." Inzwischen ist eine Untersuchung eingeleitet worden. Erste Vermutungen besagen, dass das Reptil in der Fabrik, die fürs Catering zuständig ist, in eine Maschine geraten und dort verendet ist. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Viele Gesundheitspolitiker verteidigen ihr Mandat

Die Großwetterlage hat sich verändert. Doch viele Fachpolitiker schaffen den Wiedereinzug ins Parlament. mehr »

Das Trauma nach der Loveparade

Das tödliche Gedränge bei der Loveparade im Sommer 2010 in Duisburg: Im ARD-Film "Das Leben danach" geht es um die Auswirkungen auf die traumatisierten Überlebenden. mehr »