Ärzte Zeitung, 16.12.2009

Fundsache

Bequem Abtanzen mit dem Botox-Fuß

Londons Partyszene treibt bizarre Blüten. Um auf den vielen Weihnachtsfeiern abtanzen zu können, ohne auf die geliebten High-Heels zu verzichten, lassen sich immer mehr junge Engländerinnen Botox in die Fußsohlen spritzen. Das haben Ärzte der Harley Medical Group, einer der größten britischen Klinikketten für kosmetische Chirurgie, beobachtet.

Statt umgerechnet gut zwei Euro für eine mit Gel gefüllte Einlage zu bezahlen, entschieden sich viele Frauen für den rund 265 Euro teuren, "Foot-Filler" (etwa "Fuß-Füllsel") genannten Eingriff, berichtet die Zeitung "Daily Telegraph" unter Berufung auf die Harley Medical Group. "Wir haben eine verstärkte Nachfrage für Foot-Filler", bestätigte der Londoner Schönheitschirurg Dr. Nick Milojevic. "Wir sagen den Patienten, dass die Resultate nicht lange anhalten. Sie sollten sich gut überlegen, ob sie viel Geld ausgeben wollen." (Smi)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Arzt und Kämpfer gegen sexuelle Gewalt

Die Gewinner der Nobelpreise haben am Montag ihre Auszeichnungen entgegengenommen. Besondere Aufmerksamkeit erlangte dabei der Arzt Denis Mukwege, Träger des Friedensnobelpreises. mehr »

TI-Anschluss verweigern und dann klagen

An den Konnektoren scheiden sich die Geister. Medi-Vorstand Dr. Werner Baumgärtner sucht jetzt die juristische Auseinandersetzung. Sein Ziel: Sicherheitslücken in den Geräten feststellen zu lassen. mehr »