Ärzte Zeitung, 19.01.2010

Fundsache

Eine Inszenierung ganz eigener Art

Am Frankfurter Schauspiel haben sich Darsteller allzu sehr ihrer Rolle hingegeben. Bei einer Lesung der "Reise nach Petuschki", laut Schauspiel "die aberwitzige Beschreibung einer der berühmtesten Sauftouren der Weltliteratur", tranken die Schauspieler selbst Wodka - bis sie lallten und stolperten. Marc Oliver Schulze, gefeierte Darsteller der "Ödipus"-Inszenierung, klappte zusammen und musste in der Uni-Klinik behandelt werden.

Berichte, er habe dort randaliert, wies Intendant Oliver Reese zurück. Reese über seinen Schützling: "Er war kurzfristig für einen Kollegen eingesprungen, hatte schon den ganzen Tag über gearbeitet und nichts gegessen." Auch die Zuschauer bekamen bei dem Stück des als Trinker bekannten Wenedikt Jerofejew aus dem Jahr 1970 Wodka eingeschenkt. Dass die Schauspieler über die Stränge schlugen, war laut Reese nicht geplant. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3204)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So hoch ist die Lebenserwartung in der Welt

Wer als Junge in Deutschland geboren wird, darf sich im Schnitt auf 78 Jahre freuen. Wie hoch ist die Lebenserwartung in anderen Ländern der Welt? Wir geben die Antwort. mehr »

Der Gesundheitsminister will das E-Rezept

Krankenkassen, Ärzte und Apothekerschaft sollen in ihren Rahmenverträgen das elektronische Rezept ermöglichen. Eine gesetzliche Verpflichtung soll bis 2020 stehen. mehr »

Diabetes-Strategie zum Greifen nah

Der gezielte Kampf gegen Diabetes könnte schon bald konkrete Formen annehmen. Zum heutigen Welt-Diabetestag zeichnet sich zwischen Union und SPD ein Kompromiss für eine nationale Diabetes-Strategie ab. mehr »