Ärzte Zeitung, 13.04.2010

Fundsache

Placebo-Effekt hilft beim Abspecken

Der Britin Kaye Linley wurde unter Hypnose suggeriert, dass sie sich einer Magen-Verkleinerung unterzogen habe - tatsächlich hat sie seither 38 Kilogramm abgenommen. Linley leitete bis vor kurzem eine Schule in Keighley im Norden Englands. Als sie in Ruhestand ging, wog sie rund 140 Kilo und hatte enorme Schwierigkeiten zu gehen. Damit rückte ihr Traum, als Rentnerin die Welt zu bereisen, in weite Ferne. Wie der "Daily Telegraph" berichtet, dachte sie daran, sich ein Magenband legen zu lassen, als sie von der imaginären Magenverkleinerung unter Hypnose erfuhr. Sie nahm Kontakt mit der Eille-Klinik in Marbella auf und vereinbarte einen Termin. Während ihrer Hypnose wurde der 59-Jährigen jeder Schritt der "Op" erläutert - am Ende teilte man ihr mit, dass ihr Magen nur noch die Größe eines Golfballes habe. Das war vor fünf Monaten - seither hat Linley fast 40 Kilo verloren. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3204)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Lebensmittelallergie kommt oft mit den Jahren

Viele Menschen glauben, sie haben eine Nahrungsmittelallergie – dabei ist das oft falsch, so Forscher. Und wer eine hat, bekommt sie häufig erst als Erwachsener. mehr »

Wenn HIV-Selbsttests falsch anschlagen

Die Packungsbeilagen etlicher HIV-Selbsttests sind fahrlässig unvollständig: Über die eher geringe Wahrscheinlichkeit, bei einem positiven Test tatsächlich infiziert zu sein, erfahren Anwender nichts. mehr »

Für eine Welt ohne Typ-1-Diabetes

Ein hohes Risiko für Typ-1-Diabetes im Kindesalter erkennen und die Krankheit verhindern, ist das Ziel von Wissenschaftlern. Eine provokante PR-Aktion wirbt für ihre Arbeit. mehr »