Ärzte Zeitung, 09.06.2010

Fundsache

Abspeckhilfe für die Ordnungshüter

Mexiko will seine dicken Polizisten wieder in Schwung bringen. Eine speziell ausgebildete Gruppe soll den übergewichtigen Ordnungshütern der Hauptstadt auch psychologisch helfen, abzuspecken. Die größten Feinde der Polizei in Mexiko sind Bluthochdruck, Adipositas, Diabetes und Magen-Krankheiten, wie die Zeitung "Sol de Mexico" schrieb. Um wieder in der Lage zu sein, Verbrecher zu fangen, müssten die Polizisten vor allem die Kalorien unter Kontrolle bringen.    Schon seit Jahren werden landesweit immer wieder Diät- und Sportprogramme aufgelegt.

Allerdings wenig erfolgreich: Die Quote der dicken Polizisten liegt bei rund 50 Prozent. "Die Polizisten sind wie alle Mexikaner", schrieb "Sol" bereits vor einem Jahr. "Sie sind es gewohnt, auch zwischen den Mahlzeiten zu essen." Und sie sind es gewohnt, sich nur mit Hilfe von Autos und Motorrädern zu bewegen. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Eine immunschwächende Aktivität der Herpesviren könnte Alzheimer befeuern, so eine Studie. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »