Ärzte Zeitung, 22.06.2010

Fußball - ein Spielfeld auch für Neurologen

"Der Pokal hat seine eigenen Gesetze" - dieser oft gehörte Satz mag langweilig sein, macht aber deutlich: Im Fußball ist vieles anders. Am Sonntagabend bei der WM in Südafrika wurde das erneut bestätigt. Kaka hebt seinen Ellbogen und trifft einen Gegner in der Nähe dessen Sternums. Der Ivorer greift sich umgehend ans Kinn und fällt um.

Ähnliches ist ja bei Fußballspielen recht häufig zu beobachten. "Die Reizleitung von Fußballern hat ihre eigenen Bahnen" - muss der eingangs zitierte Spruch wohl abgewandelt werden. Zur Erinnerung: Erst kürzlich wurde bei Patienten mit Fibromyalgie-Syndrom festgestellt, dass ihre Schmerzverarbeitung verändert ist.

Ob Untersuchungen mit funktioneller MRT bei Fußballprofis Ähnliches ergeben? Sollte sich herausstellen, bei ihnen ist alles normal, ist wohl Folgendes fällig: Nachzahlungen in die Künstlersozialkasse. (hub)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Diabetikern wird der HbA1c-Wert nicht oft genug kontrolliert

Eigentlich sollten Ärzte mindestens zweimal im Jahr den HbA1c-Wert bei Typ-2-Diabetikern bestimmen. Bei jedem vierten Patienten messen sie ihn aber nur einmal oder gar nicht. mehr »

SPD will "Ende der Zwei-Klassen-Medizin"

14:10 Nach der knappen Abstimmung pro GroKo-Verhandlung geht es nun darum, die auf dem SPD-Parteitag angesprochenen "Nachbesserungen" in den Koalitionsvertrag reinzuverhandeln. KBV und Hartmannbund reagieren skeptisch. mehr »

Beunruhigend hohe Zahlen in der Altenpflege

Altenpflegekräfte fehlen fast doppelt so oft wegen psychischer Erkrankungen wie andere Beschäftigte, heißt es im länderübergreifenden Gesundheitsbericht für Berlin und Brandenburg. mehr »