Ärzte Zeitung, 18.02.2011

Fundsache

Der Papst ist kein Organspender mehr

Papst Benedikt ist kein Organspender mehr. Der aus den 70er Jahren stammende Organspende-Ausweis des Oberhaupts der katholischen Kirche ist mit der Wahl von Kardinal Joseph Ratzinger zum Papst ungültig geworden.

Das teilte sein Privatsekretär Georg Gänswein in einem Schreiben an den deutschen Allgemeinmediziner Dr. Gero Winkelmann mit. Der Leiter der Ärztevereinigung "Bund der katholischen Ärzte" hatte sich erkundigt, ob die Behauptung stimme, auch der Papst sei Organspender.

Die Leiche des Papstes müsse intakt bleiben, da sie der gesamten Kirche gehöre, sagte der polnische Erzbischof Zygmunt Zimowski der italienischen Zeitung "La Repubblica". Man müsse dies auch im Zusammenhang mit einer möglichen späteren Heiligsprechung sehen.

Diese Ansicht entspricht allerdings nicht der Tradition der katholischen Kirche: Bis ins 20. Jahrhundert wurden Organe toter Päpste entfernt, dadurch hielt die Einbalsamierung länger. (frk)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3203)
Krankheiten
Transplantation (2329)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn bringt TSVG im Kabinett auf den Weg

13.25 hDas Kabinett hat heute Morgen den Entwurf des TSVG durchgewunken – mit einigen Änderungen – auch zugunsten der Ärzte. mehr »

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »