Ärzte Zeitung, 11.10.2011

Fundsache

Schlechte Laune von 10 bis 18 Uhr

Morgens ist die Stimmung super, nach zehn kühlt sie ab, um sich von 18 Uhr an wieder aufzuhellen: Dieses Stimmungsbarometer gilt weltweit, fanden Forscher heraus, indem sie Twitter-Nachrichten auswerteten.

Scott Golder und Michael Macy von der Cornell University in Ithaca im Bundesstaat New York nutzten für ihre Studie eine spezielle Software, die Texte daraufhin analysiert, wie oft bestimmte Wörter vorkommen.

Den Wissenschaftlern ging es dabei um Emotionsbegriffe wie "Spaß", "Frust", "gut" oder "traurig" ("Science" 333/6051, 2011, 1878).

Nach der Analyse von 509 Millionen frei zugänglichen Kurznachrichten von 2,4 Millionen Nutzern aus 84 Ländern entdeckten sie weltweit wiederkehrende Muster: Gute Laune verbreiteten die Twitterer von sieben bis zehn, danach trübte sich ihre Laune, stieg nach Feierabend wieder an und war von 22 bis 23 Uhr am besten. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3204)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

In welchem Alter die Lust an Bewegung schwindet

Kinder bewegen sich viel, rennen und toben gerne. Das ändert sich, wenn sie älter werden. Bislang dachte man, dass der Wandel mit der Pubertät einsetzt – doch weit gefehlt. mehr »

Alle vier Stunden ein Arzt weniger

Die Produktivität in der ambulanten Versorgung sinkt, warnt die KBV und macht darauf mit einer "Arztzeituhr" in ihrem Gebäude aufmerksam. Der Trend habe mehrere Gründe. mehr »

Wenn Männer mehr als zwei Hoden haben

Überzählige Hoden sind meist asymptomatisch. Bei einem jungen Mann mit akutem Skrotum machten australische Urologen jetzt einen überraschenden Zufallsbefund. mehr »