Ärzte Zeitung, 17.01.2005

Sechs Freiburger erhalten Forschungspreis

FREIBURG/KARLSRUHE (eb). Die Universität Freiburg hat sechs junge Wissenschaftler mit dem Pfizer- Forschungspreis 2004 ausgezeichnet. Der vom Arzneimittelhersteller gestiftete Preis wird für herausragende Diplom- und Doktorarbeiten vergeben und ist mit insgesamt 15 000 Euro dotiert.

In diesem Jahr wird erstmals zum Pfizer Forschungspreis zusätzlich bundesweit ein Preisträger aus dem Bereich Medizin ausgezeichnet.

Die diesjährigen Preisträger decken ein breites Spektrum ab: Wie man mit Computern die Kraft der Gedanken nutzen kann, um gelähmten Menschen ihre Beweglichkeit zurückzugeben, hat der Neurobiologe Dr. Carsten Mehring untersucht, mit dem High Output Polymer Screening hat der Chemiker Dr. Arno Tuchbreiter ein Werkzeug für die chemische Forschung entwickelt, die Tera-Hertz-Spektroskopie ist das Arbeitsfeld des Physikers Dr. Markus Walther.

Die Medizinerin Dr. Anne Jürgens hat erforscht, wie Gene arbeiten, Genfähren hat der Mediziner Dr. Felix Kaul entwickelt und der Arzt Dr. Lukas Bossaller hat erforscht, was der akuten lymphatischen Leukämie auf molekularer Ebene vorausgeht.

Topics
Schlagworte
Events (706)
Organisationen
Pfizer (1373)
Uni Freiburg (289)
Krankheiten
Leukämie (1008)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »