Ärzte Zeitung, 11.09.2012

Köpfe hinter der Ärzte Zeitung

Nicola Siegmund-Schultze

An Lese- und Schreibfieber erinnert sich Nicola Siegmund-Schultze aus der Schulzeit, aber nichts Ernstes.

Nicola Siegmund-Schultze

Nicola Siegmund-Schultze: Freie Autorin

Nach dem Abitur hat sie Politikwissenschaften und Biologie an der TU Darmstadt studiert und im Fach Mikrobiologie promoviert: Zur Frage, wie das Immunsystem mit antibiotikaveränderten Bakterien in Wechselwirkung tritt.

Die Freude am Schreiben aber war geblieben, und so begann sie schon während der Promotion ein Journalistik-Aufbaustudium in Mainz. 1989 kam sie ins Ressort Medizin der "Ärzte Zeitung" und wechselte nach einigen Jahren in die Pressestelle einer Universität, um im Wissenschaftsjournalismus dem Labor noch einmal nahe zu sein.

Inzwischen schreibt sie als freie Autorin für Fachmedien wie die "Ärzte Zeitung" und Tageszeitungen, mit den Schwerpunkten Transplantationsmedizin, Onkologie, Infektiologie und Immunkrankheiten.

Vor einiger Zeit hat sie sich einen Traum erfüllt und Forscher des Deutschen Primatenzentrums nach Madagaskar begleitet: zur Feldforschung an Lemuren. Bei frischem Wind zieht es sie auch aufs Segelboot.

Nicola Siegmund-Schultze erhielt 2009 für ihr medizinjournalistisches Gesamtwerk die Walter-Trummert-Medaille der Vereinigung der Deutschen Medizinischen Fach- und Standespresse.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Stromstimulation hilft Gedächtnis auf die Sprünge

US-Forscher haben mit einer speziellen Wechselstromstimulation das Arbeitsgedächtnis von über 60-Jährigen auf das Niveau von 20-Jährigen gehoben – zumindest für kurze Zeit. mehr »

Aufklärung alleine verpufft

Nicht nur zu Ostern locken Schokolade und Co.: Laut DONALD-Studie liegt der Zuckerverzehr gerade bei Kindern und Jugendlichen noch immer über der WHO-Empfehlung. Forscher sehen hier die Politik in der Pflicht. mehr »

Länger geguckt, eher gekauft

Menschen treffen irrationale Kaufentscheidungen, so eine Studie: Allein eine lange Betrachtungsdauer lässt Personen eher zugreifen – selbst, wenn das Produkt schlecht ist. mehr »