Ärzte Zeitung, 05.06.2009

Fundsache

Mamma mia, Layla wird gesund!

Ganz Großbritannien staunt über ein todkrankes Kind, das plötzlich aus seinem Koma erwachte und den Abba-Song "Mamma Mia" anstimmte. Vor kurzem erkrankte die dreijährige Layla Towsey aus Gidea Park in der englischen Grafschaft Essex jählings an einem rätselhaften Fieber.

Als ihre Mutter Katy am Bein der Tochter dann auch einen Hautausschlag entdeckte, eilte sie mit ihr ins Queen's Hospital in Romford. Dort verschlechterte sich der Zustand der Kleinen rapide. Die Ärzte diagnostizierten eine Meningitis. "Sie hörte auf zu atmen und erlitt einen Herzinfarkt", erzählt die 23-jährige Mutter.

Fünf Tage lag Layla im Koma, nur die Maschinen hielten sie am Leben. "Aber am Sonntagmorgen konnte ich sie leise ‚Mamma Mia‘ singen hören", erzählt die Mutter. "Ich konnte es nicht glauben, aber ich wusste sofort, dass sie nun gesund werden würde." (Smi)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verursacht Kiffen Psychosen?

Wer kifft, trägt ein erhöhtes Psychoserisiko. Ob dies am Konsum von Cannabis liegt, ist aber alles andere als klar. Eine aktuelle Studie liefert immerhin neue Indizien. mehr »

Resistenzen behindern Kampf gegen TB

Tuberkulose ist in Deutschland relativ selten - ganz eliminieren lässt sich die Infektionskrankheit aber noch immer nicht. Zu schaffen machen die Resistenzen. mehr »

Bluttest auf Brustkrebs keine Revolution

Ein Bluttest auf Brustkrebs komme noch dieses Jahr auf den Markt, verkündete vor kurzem die Uniklinik Heidelberg – und erntete dafür harsche Kritik. Nun rudert sie zurück. mehr »