Fundsache

Mamma mia, Layla wird gesund!

Veröffentlicht: 05.06.2009, 05:00 Uhr

Ganz Großbritannien staunt über ein todkrankes Kind, das plötzlich aus seinem Koma erwachte und den Abba-Song "Mamma Mia" anstimmte. Vor kurzem erkrankte die dreijährige Layla Towsey aus Gidea Park in der englischen Grafschaft Essex jählings an einem rätselhaften Fieber.

Als ihre Mutter Katy am Bein der Tochter dann auch einen Hautausschlag entdeckte, eilte sie mit ihr ins Queen's Hospital in Romford. Dort verschlechterte sich der Zustand der Kleinen rapide. Die Ärzte diagnostizierten eine Meningitis. "Sie hörte auf zu atmen und erlitt einen Herzinfarkt", erzählt die 23-jährige Mutter.

Fünf Tage lag Layla im Koma, nur die Maschinen hielten sie am Leben. "Aber am Sonntagmorgen konnte ich sie leise ‚Mamma Mia‘ singen hören", erzählt die Mutter. "Ich konnte es nicht glauben, aber ich wusste sofort, dass sie nun gesund werden würde." (Smi)

Mehr zum Thema

Pandemie-Politik des Donald Trump

Der selbstgefällige Corona-Präsident

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Blick in den Hörsaal: Die Landesregierung Baden-Württemberg bringt die Landarztquote für 75 Medizinstudienplätze auf den Weg.

Gesetzentwurf in Baden-Württemberg

Landarztquote: Wer aussteigt, zahlt 250.000 Euro