Ärzte Zeitung, 15.02.2011

TIPP DES TAGES

Reisediarrhö mit Schärfe vorbeugen

In Ländern mit geringen Hygienestandards wird meist sehr scharf gegessen. Das hat nicht nur etwas mit den regionalen Geschmacksunterschieden zu tun, sondern das hat durchaus auch protektiven Charakter. Denn scharfe Gewürze wirken gegen Reisediarrhö in den Tropen.

Wer richtig scharf isst oder vor dem Essen einen Whisky trinkt, setzt einen Schmerzreiz auf die Schleimhaut des Magens. Das ärgert den Magen, und er setzt vermehrt Magensäure frei. Und Magensäure wiederum ist gut in den Tropen, weil sie Erreger abtötet.

Deshalb können durchaus scharfes Essen oder ein Whisky vor dem Essen empfohlen werden. Für die Standardhygieneregeln in den Tropen ist das allerdings kein Ersatz, nur eine Ergänzung.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)
Krankheiten
Magen-Darminfekte (1234)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

TSVG-Dialog mit offenem Ende

Jens Spahn (CDU) und Vertreter der Ärzteschaft haben beim mit Spannung erwarteten Dialog in Berlin die Klingen gekreuzt. Am Ende blieben Perspektiven für Kompromisse. mehr »

Varizellen-Impfung – ein Segen für Kinder

Seit 2004 wird allen Kindern die Impfung gegen Windpocken empfohlen. Der Schutz ist eine Erfolgsgeschichte: Die Krankheit wurde zurückgedrängt und mögliche schwere Komplikationen werden vermieden. mehr »

So viel Zucker pro Tag darf's sein

Die Auswertung von Fachstudien ist eindeutig genug, um eine konkrete Obergrenze für den täglichen Zuckerkonsum festzulegen. Drei Fachgesellschaften haben sich nun auf eine Menge geeinigt. mehr »