TIPP DES TAGES

Reisediarrhö mit Schärfe vorbeugen

Veröffentlicht:

In Ländern mit geringen Hygienestandards wird meist sehr scharf gegessen. Das hat nicht nur etwas mit den regionalen Geschmacksunterschieden zu tun, sondern das hat durchaus auch protektiven Charakter. Denn scharfe Gewürze wirken gegen Reisediarrhö in den Tropen.

Wer richtig scharf isst oder vor dem Essen einen Whisky trinkt, setzt einen Schmerzreiz auf die Schleimhaut des Magens. Das ärgert den Magen, und er setzt vermehrt Magensäure frei. Und Magensäure wiederum ist gut in den Tropen, weil sie Erreger abtötet.

Deshalb können durchaus scharfes Essen oder ein Whisky vor dem Essen empfohlen werden. Für die Standardhygieneregeln in den Tropen ist das allerdings kein Ersatz, nur eine Ergänzung.

Mehr zum Thema

Prävalenz-Vergleich der Kreise

Wo Parkinson besonders oft vorkommt

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mit ganz unterschiedlichen Aktionen versuchen MFA, auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Hier im Bild die Protestaktion des Verbands medizinischer Fachberufe am vergangenen Mittwoch in Berlin. In vielen Praxen solidarisieren sich aber auch die Ärztinnen und Ärzte mit ihren Fachangestellten.

© Verband medizinischer Fachberufe

Aktion pro Corona-Bonus

MFA streiken, ihre Chefinnen legen sich für sie ins Zeug