Ärzte Zeitung, 30.08.2011

TIPP DES TAGES

Vertrag regelt allergenfreies Bauen

Guter Rat für Allergiker in der Praxis: Sie können beim Bau eines Schlüsselfertighauses darauf pochen, dass die bekannten Allergene nicht verbaut werden. Darauf weist der Verband Privater Bauherren (VPB) hin. Allergologen könnten für die Bauherren eine Allergen-Negativliste für die Familie erstellen lassen.

Diese Liste solle mit dem Schlüsselfertiganbieter besprochen und im Bauvertrag festgeschrieben werden. Alle Stoffe, auf die die Bauherren allergisch reagieren, werden dabei vertraglich ausgeschlossen, so der VPB.

Im Idealfall verpflichte sich der Hersteller laut VPB, bei der Übergabe den Bauherren eine Dokumentation aller im Anwesen verbauten Inhaltsstoffe zu überreichen. Wichtig sei aber auch die laufende Baukontrolle.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Hausarztverträge im Visier des BVA

Das Bundesversicherungsamt duldet Chronikerpauschalen in bisheriger Form nicht mehr. Bis Ende August müssen Kassen Verträge anpassen. Hausärzte-Chef Weigeldt ist vergrätzt. mehr »

Reiseimpfungen – Welcher Schutz ist nötig?

Egal, wohin die Reise geht, die Basisimpfungen sollten vorhanden sein. Doch auch 2018 gibt es für einige Länder spezielle Empfehlungen. mehr »

IQWiG hinterfragt Darmkrebs-Screening

Der aktuelle Rapid Report des IQWiG kommt ebenso wie der Abschlussbericht von 2013 zu dem Fazit: Der Nutzen des Screenings bei unter 55-Jährigen mit einem familiären Risiko für Darmkrebs ist unklar. mehr »