Ärzte Zeitung, 16.09.2011

TIPP DES TAGES

Praxis-Marketing für kleine Budgets

Da der Wettbewerb im Gesundheitswesen immer stärker wird, kommt eigentlich keine Praxis mehr an einem eigenen Marketing vorbei. Doch was, wenn dem Team die Mittel für aufwändige Prospekte, Poster und Co. fehlen?

Dann sollte die Praxis zumindest eigene Visitenkarten mit den wichtigen Rufnummern und Sprechzeiten parat haben - auf die vielleicht noch ein Hinweisfeld für den nächsten Arzttermin passen.

Diese lassen sich kostengünstig über kleine Druckereien oder Copy-Shops beziehen.

Und die Praxis könnte mit Patienteninfos zu Krankheiten, Impfung etc. punkten - die lassen sich in der Praxis produzieren, indem sie einfach aufs Praxisbriefpapier gedruckt werden.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Jeder dritte Brustkrebs im MRT übersehen

MRT-Bilder helfen, Brustkrebs früh aufzuspüren – doch in vielen Fällen gelingt das nicht. Eine niederländische Studie ergab: Jedes dritte Karzinom ist im MRT übersehen worden. mehr »

Neun Millionen Klinik-Infektionen jährlich

15:41Infektionen in Kliniken und Pflegeheimen sind in Europa ein großes Problem. Jährlich infizieren sich dort rund neun Millionen Bürger, berichtet die EU-Seuchenbehörde. Zwei Gründe sind dafür ausschlaggebend. mehr »

Bangen und Hoffen bei Auslands-Briten

Das Ringen um einen Brexit-Vertrag geht auf die Zielgerade. Doch für EU-Bürger auf der Insel und Auslands-Briten ist es eine Zeit des Wartens. Das macht Großbritannien für qualifizierte Fachkräfte nicht attraktiver, meine unser Blogger Arndt Striegler. mehr »